[Rezension] Frozen Time - Katrin Lankers

4

 

 • Preis: 16,99 • Format: Hardcover • Verlag: bloomoon • Seiten: 304 • Meine Wertung: 4Reihe: keine
Die 16-jährige Tessa Morton erwacht auf einer Intensivstation – und hat ihr Gedächtnis verloren. Bis auf eine immer wiederkehrende Erinnerung: Das hübsche Gesicht eines Jungen, mit dem sie sich innerlich tief verbunden fühlt. Als der junge Arzt Milo ihr helfen soll, ihre Amnesie zu überwinden, erfährt Tessa nach und nach mehr über die wahren Hintergründe ihrer vermeintlichen Krankheit. Das Bild des Jungen stammt aus der Vergangenheit, und Tessa war Teil des Projekts "Frozen Time" ...


Die 16jährige Tessa Morton lebt im Europa der Zukunft. Die Bürger der Vereinten Europäischen Nationen haben sich zu zehn großen Metropolen zusammen getan, regiert wird diese Nation von der Präsidentin Samantha Figger. Die obersten Ziele der Nation sind Glück, Gesundheit und ein Langes Leben, denn nach einer verheerenden Krankheitswelle besteht die Nation hauptsächlich nur noch aus jungen (Juniors) und alten (Seniors) Menschen, die mittlerweile Problemlos 120 – 130 Jahre alt werden können.

Familien wurden abgeschafft und nur noch Menschen deren Gene für die Nachkommen relevant sind werden als Spender oder Leihmütter ausgesucht. Die Medizinischen Forschungen wurden bereist soweit voran getrieben, dass es der Regierung möglich ist Menschen einzufrieren. So werden jedes Jahr 10 Menschen auserwählt die in das Projekt Frozen Time aufgenommen werden. Frozen Time verspricht den Menschen ein langes Leben indem Sie eingefroren werden und sobald es die Medizinische Leistung zulässt wieder aufgetaut werden.

In dieser Welt wacht Tessa alleine und ohne Erinnerungen in einem MediCenter auf. Sie weiß nichts mehr über Ihr früheres Leben. Nur dank Ihres Insignals, ein Datenträger den jeder Mensch bei sich trägt, sind Dinge wie Name, Wohnort etc. bekannt. Das einzigste woran Sie sich erinnern kann ist ein Junge aus Ihrer Vergangenheit. Doch Tessa weiß zunächst weder wer er ist noch was es mit ihm auf sich hat. Da ihr alle anderen Erinnerungen fehlen wird ihr ein Gedächtnistrainer zur Seite gestellt. Milo ist etwas Älter als Tessa und gilt als Musterschüler im Bereich Medizin. Doch Tessa ist alles andere als begeistern, denn Milo scheint in Ihr nur ein Versuchobjekt zu sehen.

Gemeinsam versuchen Sie Licht in Tessas Vergangenheit zu bringen, und als Tessa sich tatsächlich anfängt zu erinnern werden Ihr einige Furchtbare dinge bewusst. Gehörte Sie etwa selbst zu den Teilnehmern aus Projekt Frozen Time? Und was ist mit dem Jungen aus Ihren Erinnerungen? Langsam wird Tessa klar, was das eigentliche Ziel von Frozen Time ist und was die Regierung dafür in Kauf nimmt um es zu verwirklichen…
Katrin Lankers Schreibstil ist sehr flüssig und sie schafft es Tessas Welt mit ein paar Sätzen zu beschreiben. Anfangs kommen recht viele medizinische Begriffe vor aber man hat nie das Gefühl ‚nicht mitzukommen’ oder etwas nicht zu verstehen. Auch hatte ich nie das Gefühl, dass Buch würde sich in die Länge ziehen. Es gab natürlich auch mal weniger spannende Stellen aber dennoch schaffte es die Autorin mit dem großen Geheimnis um Projekt Frozen Time den Leser zu fesseln.

Tessa war mir auf den ersten Kapiteln zunächst noch etwas fremd, kein Wunder kannte Sie ja kaum etwas über sich selbst und Ihre Vergangenheit. Doch je mehr Tessa Ihre Erinnerungen und Ihre Persönlichkeit zurück gewann umso sympathischer wurde Sie mir.

Einzigster Kritikpunkt den habe… die Nebencharaktere hätten vielleicht noch ein bisschen mehr ausgearbeitet werden können auch Ihre Hintergrundgeschichten hätte ich spannend und interessant gefunden. Eins zwei Seiten mehr hätten ja schon gereicht. Aber ansonsten hat mir alles sehr gut gefallen. 
Katrin Lankers hat mit ‚Frozen Time’ eine packende, spannende und gelungenen Dystopie geschaffen die Lust auf mehr macht. Etwas schade daher, dass es keinen weiteren Band um Tessa und Milo gibt.

Kommentare :

  1. Moin,
    (: Also ich muss sagen, ich bin ja immer froh, wenn ich keine neue Reihe anfange ^^ deswegen steht dieses buch auch schon länger auf meiner Wuli, ... ich bin gespannt wann es mal den Weg zu mir finden wird (:
    Tolle Rezension und ich muss es nochmal sagen, deine Bewertung ist soooo süß. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      danke, ja eigentlich hast du recht mit den Reihen dann muss man die immer zu ende bringen -.- eine Trilogie hätte ich mir auch nicht wieder gewünscht aber zu einem zweiten hätte ich auch nicht nein gesagt ^^ verzwickt :D
      Und danke nochmal ♥

      Löschen
  2. Huhu,

    ich bin auf der Buchmesse auf das Buch aufmerksam geworden. Ehrlich gesagt habe ich gedacht, dass es wieder mal ein Reihenauftakt ist. Umso schöner, dass es ein alleinstehendes Werk ist. Da werde ich gleich zugreifen ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen