[Rezension] Geisterfjord - Yrsa Sigurðardóttir

10


• Preis: 8,99 • Format: Taschenbuch • Verlag: Fischer • Seiten: 368 • Meine Wertung: 5Reihe: keine
Drei junge Leute aus Reykjavík planen, ein heruntergekommenes Haus in einem verlassenen Dorf in den kargen Westfjorden Islands wieder aufzubauen; sie ahnen nicht, welch gewaltige Ereignisse sie damit in Gang setzen.

In einer Kleinstadt am anderen Ende des Fjords ermittelt zur selben Zeit Polizistin Dagný gemeinsam mit Freyr, einem Psychologen, in einer Reihe von unnatürlichen Todesfällen. Welche Geheimnisse bergen die staubigen Polizeiakten aus dem vorigen Jahrhundert? Und warum hat Freyr auf einmal das Gefühl, dass sein verschollener Sohn noch am Leben sein könnte? Erst als die Verbindung zwischen diesen rätselhaften Geschehnissen sichtbar wird, enthüllt sich die grausige Wahrheit...

  

Katrín, Gadar und Lif drei Großstädter aus Reykjavík die sich schon seit Schulzeiten kennen haben es sich zur Aufgabe gemacht ein altes Haus auf einer im Winter verlassenen Insel zu renovieren. Die drei wollen daraus ein kleines Gasthaus machen und hoffen auf die Besucher im Sommer. Katrín ist alles andere als begeistert hilft aber dennoch tatkräftig mit, denn ihr Mann Gadar hat nach langer Arbeitslosigkeit endlich wieder ein Ziel vor Augen und die kürzlich zur Witwe gewordene Lif will den Traum ihres verstorbenen Ehemannes weiterführen. Seltsame Gerüchte ringen sich um das Haus in dem der vorherige Eigentümer spurlos verschwand. Doch die drei, allen voran Gadar, wollen den Plan nicht aufgeben und so bleiben sie auf der Insel. Es dauert nicht lange, bis die ersten unheimlichen Geschehnisse auftreten doch die Insel zu verlassen geht nur mit dem Boot und das auch nur wenn es nicht allzu Stürmisch ist, die drei sitzen also fest und versuchen das Beste daraus zu machen, doch irgendwann können sie die furchterregenden Ereignisse nicht mehr verdrängen und bemerken fast zu spät in welcher Gefahr sie schweben...

Zeitgleich gehen die Ermittlungen in isafjordur weiter. In einem Kindergarten wurde eingebrochen, Gegenstände zerstört, Wände beschmutzt und Randaliert. Der Fall wird zunächst auf Eis gelegt da man keine brauchbaren Spuren finden konnte doch Freyr, der am Fall beteiligte Psychologe erfährt durch Zufall von einem ähnlichen Fall der vor rund 60 Jahren geschah. Gemeinsam mit Dagný versucht er herauszufinden was es damit auf sich hat und stößt plötzlich auf Spuren seines verschollenen Sohnes…
 
Geisterfjord war mein erstes "Gruselbuch" seit langem und es hat meine Erwartungen sogar übertroffen. Die beiden Handlungsstränge der Geschichte scheinen zunächst rein gar nichts miteinander zu tun zu haben und dennoch erwischt man sich immer wieder Gedankenversunken beim Lesen dabei die Lösung des Rätsel zu finden und die Gemeinsamkeiten aufzudecken. Die Autorin schafft es wirklich wunderbar den Leser lange im Dunkeln tappen zu lassen aber dennoch das Gefühl zu hinterlassen man hätte was übersehen und ein kleines Puzzleteil würde noch fehlen.

Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten verfliegen nur so beim Lesen. Yrsa Sigurdardottir schafft es nach jedem Kapitelende dem Leser einen Moment des Luftanhaltens zu bescheren und man schafft es eigentlich kaum das Buch aus der Hand zu legen. Ich war hin und weg von dem Gruselfaktor des Buches. Auf der einen Seite war ich begeistert mit welch einfachen Mitteln die Autorin dem Leser eine Gänsehaut bereiten konnte und auf der anderen Seite wollte ich mich zeitgleich eigentlich nur unter meiner Decke verkriechen und das Licht anlassen. Kinderlachen, Flüstern, Spuren im Sand... das alles waren nur wenige der klassisch eingebauten Gruselelemente die ihr Ziel, zumindest bei mir, nicht verfehlt haben. 

Die Charaktere waren alle etwas undurchschaubar was das ganze aber noch spannender machte. Wer hatte was vor? Wer kannte evt. wen.? Geschrieben sind die Erzählstränge jeweils aus der Sicht von Freyr und Katrín. Die Geschichte hält sich nicht lange mit Nebensächlichkeiten auf sondern arbeitet sich schnurstracks auf ein gelungenes Ende hin, das allerdings etwas übernatürlich ist. Man sollte also auf keine 100%ig logische Erklärung hoffen. Mir war es aber ganz recht so, es muss ja nicht immer alles erklärbar sein ;)
 
Ganz sicher war dieser spannende (Island)Thriller nicht mein letzter der Autorin und ich freue mich schon auf die weiteren Bücher von ihr. Wer sich also mal Abends unter die Bettdecke verkriechen mag und dabei ein gutes, spannendes und gruseliges Buch lesen will, kein Problem mit übersinnlichen hat, der sollte es definitiv mal versuchen. Von mir gibt es 5 von 5 Möppels:


 

Kommentare :

  1. OMG, das klingt ja echt spannend!
    Wunderschöne Rezi, meine Liebe, die mich jetzt wirklich so richtig neugierig auf das Buch gemacht hat. ;-)
    Nun muss ich es definitiv bald lesen.

    Hab noch einen schönen Abend! ☼

    Lieben Gruß,

    Dinni ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥♥
      Oh ja les es unbedingt mal und berichte dann :) Ich bin sehr auf deine Meinung gespannt.

      LG ♥

      Löschen
  2. Zu dem Buch gab es schon so einige begeisterte Leseeindrücke und Du beschreibst es in der Rezi auch noch so gut, dass ich echt immer neugieriger werde. Scheint sich zu lohnen, den Titel mal auf die Liste zu setzen :) Danke für den Anstoß!

    Wünsch Dir noch nen schönen Abend, Philly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥♥
      lohnt sich defitiniv mal zu lesen :)

      Löschen
  3. Ich habe schon länger auf deine Rezi gewartet und bin auf deiner Seite immer wieder um das Cover rumschlawänzelt :) ... Und nach deiner tollen Rezension bekomme ich wirklich Lust dieses Buch zu lesen :) Ich glaube, ich muss die Reihenfolge meines SuBs noch mal überdenken :)
    GLG und noch einen wunderschönen Tag
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^^ ja mach das, wenn dir gerade nach Gruselbuch ist, ists bestimmt genau das richtige :)

      Löschen
  4. Einen guten Gruselthriller findet man selten, und deine schöne Rezi macht defintiv Lust auf diesen hier. Das Gefühl sich unter der Decke verstecken zu wollen weil einen das Buchgruselt zeugt von einem wirklich guten Schreibstil :)

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja vorallem...Kinder die sind doch Obergruselig oder?
      Es geht nichts über Gruselkinder und Gruselpuppen da kann jeder Zombie einpacken :D

      Löschen
  5. Hört sich echt super spannend an =) Auf der Wunschliste ist es ja schon vor ein paar Tagen gelandet als du es zum ersten Mal vorgestellt hast =)
    Schöne Rezi ♥♥♥
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich und falls du mal dazu kommst es zu lesen bin ich schon sehr auf deine Rezi gespannt ♥

      Löschen