[Rezension] Je mehr ich dir gebe - Beate Dölling

9


 • Preis: 12,99 • Format: Hardcover • Verlag: Boje • Seiten: 288 • Meine Wertung: 2Reihe: keine
Julia ist verliebt. Ihr Freund Jonas nimmt sie ernst und zusammen mit ihm erlebt sie zum ersten Mal bisher ungekannte körperliche Lust. Doch dann verunglückt er tödlich und Julia wird der Boden unter den Füßen weggezogen. Bei der Beerdigung lernt sie Kolja kennen, der sich als Jonas' bester Freund vorstellt. Wenn Julia mit ihm zusammen ist, wird Jonas wieder lebendig für sie. Kolja kümmert sich rührend um sie, aber schon bald will er mehr. Er bestärkt Julia darin, dass Jonas eine Beziehung zwischen ihnen gutheißen würde - und so lässt Julia sich schließlich auf ihn ein und schläft mit ihm. Nach und nach fordert Kolja immer mehr von ihr und er wird immer eifersüchtiger. Als Julia entdeckt, dass Kolja in Wirklichkeit gar kein guter Freund von Jonas war, sondern sein Konkurrent, ist es fast schon zu spät. Sie ist längst in einem Netz aus Abhängigkeiten gefangen und kann Kolja kaum noch etwas entgegensetzen. Julia steht vor einer schwierigen Entscheidung: Sie erkennt, dass sie zuerst ihren toten Freund innerlich loslassen muss, wenn sie es schaffen will, sich endlich auch von Kolja zu lösen...

Meine Liebe ist so tief wie das Meer. Je mehr ich geb,
je mehr auch hab ich: Beides ist unendlich.
- William Shakespeare, Rome und Julia -  

 
Julia und Jonas scheinen ein perfektes Paar zu sein. Beide sind Hals über Kopf verliebt und verbringen eine wunderschöne Zeit zusammen bis Jonas bei einem schweren Motorradunfall ums Leben kommt. Für Julia bricht eine Welt zusammen und sie kommt nur schwer mit Jacobs Verlust klar.  Doch dann trifft sie auf Kolja den scheinbar besten Freund von Jonas. Sie beginnt sich vermehrt mit ihm zu treffen und die beiden scheinen sich gut zu verstehen. Was sie verbindet ist ihre Liebe zu Jacob und die Lücke die er hinterlassen hat. 

Julia und Kolja kommen sich immer näher bis sie ein Paar werden, denn Julia spürt in Koljas Nähe ihren geliebten Jonas. Doch Kolja scheint Julia nun ganz für sich zu wollen und schon bald zeigt sich Kolja von seiner wahren Seite...
 
Die Aufmachung des Buches ist wirklich wunderschön, allerdings konnte mich der Inhalt leider nicht überzeugen. Das lag zum einem an der Umsetzung dieses wichtigen aber auch schwierigem Themas und zum anderem an der Handlung der Protagonistin.

Eine kurze Anmerkung die ich allerdings nicht als Kritikpunkt in die Bewertung hab einfließen lassen, war die Wahl der Perspektive aus der die Geschichte geschrieben wurde. Gerade bei so emotionalen Themen finde ich es gut, wenn aus der Ich-Perspektive geschrieben wird. So kommen Gefühle, Gedanken, Träume, Wünsche etc. der Protagonisten meiner Meinung nach besser zur Geltung und man kann vielleicht auch als Leser viel besser/schneller die Handlungen der Charaktere nachvollziehen. Aber das sei jedem/jeder Autor/in selbst überlassen mit welcher Perspektive er sich beim Schreiben wohler fühlt.

Ich selbst kam ich die Geschichte einfach nicht gut rein. Ich konnte Julias Empfindungen bis zum einem gewissen Punkt verstehen und fand es auch gelungen beschrieben aber irgendwann schweifte die Geschichte während des Lesens doch sehr ab und es wurde für mich einfach nicht mehr nachvollziehbar. So war es für mich verständlich, dass Julia nach dem Tod ihres geliebten Jonas ihre Trauer auf ganz eigene Art und Weiße zum Ausdruck brachte und auch, dass sie sich in der Nähe von Kolja geliebt und geborgen fühlte und viel Zeit mit ihm verbrachte. Aber das sie nur mit ihm Schläft, weil sie dadurch Jonas spüren konnte und ihm dadurch ganz nah zu sein scheint fand ich total abwegig und ging mir einfach zu schnell. Man merkte zwar ganz deutlich, dass Julia Kolja nicht wirklich liebte sondern dies alles nur tat um Jonas in der Nähe zu spüren aber ich konnte das einfach nicht verstehen wie man mit einem Typen schläft den man kaum kennt und eigentlich nicht liebt nur um dem geliebten verstorbenen Freund nah zu sein... Das war schon sehr verstörend.
 
Julia wird immer abhängiger von Kolja und man merkt als Leser recht gut wie schnell man in so einer Situation landen kann. Diese Abhängigkeit fand ich von der Autorin auch wunderbar und authentisch rüber gebracht. Man möchte Julia am liebsten Schütteln und ihr vor Augen halten was gerade alles andere als richtig läuft. Kolja ist zunächst der liebevolle Freund der Julia ja nur helfen will ihrem Jonas nahe zu sein doch leise und schleichend merkt man das Kolja immer mehr besitzt von Julia ergreift, wissen will wo sie ist, Eifersüchtig wird und sie regelrecht verfolgt. Julia muss im laufe der Geschichte lernen Jacob loszulassen was ihr sichtlich schwer fällt. Das Ende war dann auch wieder etwas spannender und passte sehr gut zum Buch, da die Geschichte zur Mitte hin nur noch dahinplätscherte und sich wiederholte.

Julia hatte natürlich auch eine beste Freundin namens Charly, die war mir aber leider zu blass und hat sich meiner Meinung nach etwas zu wenig um Julia in dieser schweren Zeit gekümmert. Kurzum die Charaktere waren mir einfach in ihren Handlungen an vielen Stellen nicht so recht überzeugend und daher konnte mich das Buch wohl nicht so begeistern, denn der Schreibstil war okay. Meist Flüssig, und an einigen Stellen auch mal poetisch aber an anderen wiederum, vor allem Anfangs, wirkte er auch ziemlich abgehackt.  
Für Fans dieses Genres ist es vielleicht eine tolle Liebesgeschichte, gespickt mit erotischen Szenen und einem sehr wichtigen Grundthema. Von mir gibt es für die Umsetzung allerdings nur 2 von 5 Möppels:

 


Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare :

  1. Schade! Das Buch klang so vielversprechend. Jetzt muss ich mir echt noch überlegen ob ich dafür Geld ausgeben möchte...
    Ich wünsche dir einen tollen Tag,
    liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuchen kannst du es ja mal oder noch andere Rezis abwarten ;) Jeder hat ja nen anderen Geschmack vielleicht gefällt es dir ja doch noch :) Am besten einfach mal die Leseprobe anschauen...
      http://www.bic-media.com/dmrs/widget.do?isbn=9783414823779

      LG ♥

      Löschen
  2. Total schönes Cover!!!! Schade das der Inhalt nicht so toll ist…. LG Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das Cover ist echt superschön ist ♥

      Löschen
  3. Oh, alles hört sich so vielversprechend an :( Schade das es dich nicht begeistern konnte.
    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S... Ich finde das Cover wunderschön :)

      Löschen
    2. Ja das Cover ist ein echter Hingucker *.*

      Löschen
  4. Okay das Cover ist wirklich schick und das Thema ist auch wirklich hart, aber wie können dann die Figuren keinen Tiefgang haben? Das ist wirklich schade, und tut dem Buch natürlich nicht gut.
    Trotzdem eine tolle Rezi.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmmm am Tiefgang lags vielleicht gar nicht mal so sehr zumindest nicht bei der Prota. Ja die beste Freundin z.b wirkte blass da stimmt es das der Tiefgang gefehlt hat. Aber mit Julia wurd ich einfach nicht warm. Zumindest nicht so richtig wie oben beschrieben konnte ich es teils nachvollziehen was sie macht aber andererseits mal so gar nicht und dadurch wurde die Geschichte für mich zu abwegig... aber das muss jeder wohl selbst für sich entscheiden und ich bin schon ganz gespannt wie andere dieses Buch bewerten :)

      LG ♥♥♥

      Löschen