[Rezension] Ein Kleid aus Staub - Sarah Zettel

2


• Preis: 8,99 • Format:  Taschenbuch• Verlag: cbj • Seiten: 320 • Meine Wertung: 3 Reihe: 1/3

Kansas 1935: Inmitten des schlimmsten Staubsturms aller Zeiten verschwindet die Mutter der 13-jährigen Callie spurlos. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts ein Fremder auf – und schickt Callie auf eine mysteriöse Reise, um das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Wer ist ihr Vater? Warum wartet ihre Mutter schon seit Callies Geburt auf seine Rückkehr? Und: Wo ist ihre Mom? Gemeinsam mit dem Jungen Jack macht Callie sich auf den Weg. Der Beginn eines fantastischen Abenteuers – denn Callie entdeckt nicht nur die Wahrheit über ihre Familie, sondern auch ihre Gefühle für Jack ...
Quelle: cbj

 
Callie wächst bei ihrer Mutter mitten im "Dust Bowl" der großen Staubschüssel Amerikas auf, denn Regen fällt hier ziemlich selten. Callie's Vater hat die beiden schon vor Jahren verlassen doch Callies Mutter ist felsenfest davon überzeugt dass er wiederkommt. Das ist auch der einzige Grund weshalb Callie noch in der "Staubschüssel" Kansas festsitzt. Die Staubstürme hier werden immer schlimmer und immer mehr Menschen verlassen den kleinen trostlosen Ort in dem Callie und ihre Mum ein,  mittlerweile, verlassenes Hotel besitzen. Der Staub geht auch sehr zu lasten Callie's Gesundheit doch nicht einmal von einem Arzt lässt sich Callie's Mum davon abbringen Kansas zu verlassen.

Callie wirkt immer verzweifelter denn sie wünscht sich sehr von diesem Ort weg zu kommen. Plötzlich fängt Callie auch noch an merkwürdige Stimmen zu hören und als ihre Mutter sie zum ersten mal dazu ermuntert auf dem Klavier ihres verschwundenen Vaters zu spielen setzt ein mächtiger Staubsturm ein der nicht nur die halbe Stadt bedeckt sondern auch noch Callies Mutter verschwinden lässt...

Mit Callie weiß ich noch nicht so recht was anzufangen. Auf der einen Seite fand ich sie sehr sympathisch und konnte ihre Ängste gut verstehen mit ihrer Mutter wohlmöglich ewig in Kansas festzusitzen und darauf zu hoffen, dass ihr Vater eines Tages wieder auftaucht. Aber auf der anderen Seite wirkte sie manchmal ein bisschen zu naiv und ihre Handlungen konnte ich auch nicht immer so recht nachvollziehen. Das alles passt wiederum zu ihrem Alter denn Callie ist ja auch erst 13 aber ich denke und hoffe; daSs sie sich noch etwas weiterentwickeln wird und in den Folgebänden an Stärke zulegt.

Nachdem ihre Mutter verschwunden ist macht sich Callie auf die Suche nach ihr, doch weit kommt sie nicht, denn der Staubsturm wird immer stärker. Als sie eine Stimme singen hört trifft sie auf Jack der in einer Gefängniszelle festsitzt. Sie befreit ihn und nimmt ihn mit zu sich ins Hotel. Im Hotel trifft auch bald eine reiche Familie ein die eine Zuflucht vor dem Staubsturm sucht. Das war der erste Punkt bei der ich Callie's Handlung nicht so recht nachvollziehen konnte. Sie hatte einen Hinweis erhalten wo ihre Mutter sein könnte aber zuerst kümmert sie sich um die Gäste die ihr auch sehr schnell seltsam vorkommen. Der Grund weshalb Callie dies tut, ist um an Geld heranzukommen. Blöd nur, dass durch den Staubsturm doch sowieso kein Auto/Zug fährt? Die Erklärung wieso Callie also diese Familie bewirtet war mir etwas zu schwammig.

Callie findet im Laufe der Geschichte einiges über ihre Herkunft heraus, das hat mich dann doch etwas gewundert denn damit hatte ich so gar nicht gerechnet. Ich war also positiv überrascht von den Fantasyanteilen in diesem Buch. 

Was mir nicht so gut gefiel waren dann die vielen verschiedenen Wesen/Charaktere die im Buch mitwirkten und meist nur angerissen wurden auch wenn sie, was das optische angeht, immer gut detailliert beschrieben wurden. Da wurde nach meinem Geschmack nur etwas zu viel in den ersten Band reingepackt: Feen, Indianergeister, Leuchtwesen, Untote etc.... da dies ja der erste Band einer Reihe ist hoffe ich einfach das in den Folgebänden noch ein paar Infos gegeben werden, denn bei so manchen hab ich noch nicht wirklich den Sinn verstanden weshalb diese im Buch auftauchen. So wird am Anfang eine Gestalt eingeführt, erzählt ein paar Informationen und bleibt den Rest des Buches verschwunden.  

Eine richtige Liebesgeschichte sucht man hier vergebens auch wenn die Inhaltsbeschreibung es vermuten lässt. Es gibt zwar Andeutungen zwischen Callie und Jack aber es passiert einfach zu viel um wirklich romantische Stimmung aufkommen zu lassen. Mir persönlich hat das auch ganz gut gefallen, so lag der Mittelpunkt der Geschichte auf Callie's Herkunft. Zeit zum flirten war sowieso nicht denn die Geschichte springt rasant von einem Ort zum anderen. Spannend bleibt es dann auch bis zum Ende und man rätselt genauso wie Callie mit wem sie wohl trauen kann, denn wer ist Freund und wer ist Feind?

Die Optik des Buches finde ich sehr gelungen. Nicht nur das Cover ist schön gestaltet, auch die Kapitel beginnen immer mit einem anderen passenden Text aus einem Song. Alles sehr stimmig :)
Eine rasante Geschichte die mit gelungen Fantasyanteilen überrascht. Trotz der kleinen Mängel hat es mir Spaß gemacht in Callies Welt einzutauchen.

Kein Meisterwerk aber ein gelungenes Buch für zwischendurch.


1.0 Ein Kleid aus Staub (Dust Girl)
2.0 Ein Kleid aus Gold (Golden Girl) erscheint am 09.03.2015
3.0 ??? (Bad Luck Girl)



  


Vielen Dank an den cbj Verlag für dieses Rezeniosnexemplar!

Kommentare :

  1. Hallo :)
    Ich finde trotz der negativen Aspekte die du hier anbringst, hört sich das Buch doch toll an. Vielleicht gerade weil so viel an Fantasy-Wesen in den Band verpackt wurden. Bin ich mal gespannt drauf. :) Auf jeden Fall hat es sich jetzt einen Platz auf der Wuli verdient. Sehr schöne Rezi. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      danke :) Ja stimmt das ist eben Geschmackssache aber ich kann dir auch nur raten es definitiv auf der Wunschliste zu lassen :)

      LG ♥

      Löschen