[Rezension] Die wundersame Geschichte der Faye Archer - Christoph Marzi

2




• Preis: 14,99 • Format: Taschenbuch • Verlag: Heyne • Seiten: 384 • Meine Wertung: 4Reihe: keine

Eine Liebe, die alle Zeiten überdauert

»Geschichten sind wie Melodien!« Mit diesen Worten verzaubert Alex Hobdon die junge Buchhändlerin Faye Archer vom ersten Augenblick an. Als er sein Skizzenbuch in ihrem Laden vergisst, tut Faye etwas völlig Untypisches: Sie schreibt Alex über Facebook an, und aus ein paar kurzen Chats entwickelt sich eine berührende Liebesgeschichte. Doch dann erfährt Faye, dass Alex ein Geheimnis verbirgt, das so unglaublich klingt, dass es eigentlich nur wahr sein kann, und Faye muss sich entscheiden, ob ihre Liebe zu Alex stark genug ist, dieses Geheimnis zu teilen ...

»Manche Geschichten sind wie Melodien«

 
Faye Archer ist eine wunderbare, chaotische und sympathische 29jährige Musikerin aus Brooklyn Heights. Nach einem abgebrochen Studium lebt sie nun in einer Wohnung samt Koffertelefon, Klavier und einer roten Couch mit weißen Punkten. Denn so kann man Faye Archer beschreiben – Rot mit weißen Punkten.

Um sich Ihren Lebensunterhalt zu verdienen arbeitet Sie im „Real Books“ ihr Chef ist ein Comicliebender Shaolin namens Mica Sagong der immer eine seiner Weißheiten auf den Lippen hat. Doch eines Tages ändert sich Faye’s Welt schlagartig. Denn Alex Hobdon taucht im Real Books auf. Faye sieht ihn zunächst nicht aber seine Worte genügen um Faye zu verzaubern. „Manche Geschichten sind wie Melodien“ diese Worte lassen Faye von diesem Moment an nicht mehr los und so nimmt Sie zu dem Fremden Mann Kontakt auf. Glücklicherweise hatte dieser sein Notizbuch im Real Books vergessen und Faye kontaktiert ihn via Facebook. Nach einem langen Mailaustausch wollen sich die beiden endlich treffen. Faye scheint überglücklich. Doch dann kommt alles anders als geplant und Faye beginnt an Alex zu zweifeln…
Christoph Marzi’s Schreibstil ist sehr poetisch und berührend. Mit Faye Archer hat er eine sehr sympathische und authentische Protagonistin geschaffen. Sie ist nicht Perfekt und hatte bisher nicht viel Glück mit den Männern, aber sie ist eine lebensbejahende und fröhliche junge Frau die Musik über alles liebt.

Man versinkt beim Lesen sofort in der schillernden und etwas chaotischen Welt von Faye. Das Buch ist ein wunderbares Herbstbuch und fängt die leicht melancholische Stimmung des nahenden Winters sehr gut ein. Man freut sich mit Faye und leidet mit ihr. Es ist als würde man mit einer guten Freundin durch Brooklyn ziehen und sich ihre (wundersame) Geschichte anhören =)
Ein paar wenige Stellen waren mir etwas zu langatmig und ich hätte mir ein bisschen mehr Spannung gewünscht aber dennoch hat mich dieses Buch von der ersten Seite an verzaubert. Weshalb es dafür nur einen halben Stern Abzug gibt :-)









Vielen Dank an LovelyBooks und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar


Kommentare :

  1. Ohhhh dieses Buch möchte ich auch lesen :D... Hatte mich bei der Leserunde beworben, aber leider kein Glück gehabt ^^.
    Vielleicht kaufe ich es mir, oder ich kann es ertauschen, aber haben muss ich es :D!!!

    Das Cover ist auch sooo schön..

    Alles Liebe, Clärchen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)
    Dieses Buch liegt auf meinem SuB!
    Ich muss gestehen, dass ich den Trailer noch gar nicht kannte und nun noch neugieriger auf den Roman bin!
    Bin übrigens gerad beim Stöbern auf deinen Blog gestoßen und gleich Leserin geworden.
    Vielleicht hast du ja mal Lust auf einen Gegenbesuch?
    Würde mich freuen.
    Liebe Grüße,
    Jasmin
    von Jasmins Bücherblog

    AntwortenLöschen