Die Klappentext-Katastrophe...

12

Huhu,

gerade ist es mir bei meinem "Waiting on Wednesday-Buch" aufgefallen, dass die Kurzbeschreibung ziemlich viel Preis gibt. So kennt man als Leser eigentlich schon die komplette Story und nur die Umsetzung ist noch neu, schade eigentlich denn ich lasse mich bei meinen Büchern gerne Überraschen (Lieben nicht alle Frauen Überraschungen^^).



Zugegeben ich habe das Buch natürlich noch nicht gelesen und weiß nicht welche Handlungswendungen noch dazu kommen aber dennoch bezweifle ich das noch viel mehr Unerwartetes geschehen wird. Ich bin mir zwar sicher, sollte die Autorin die Story gut umsetzen, dass das Buch trotzdem noch lesenswert ist aber hier ist wieder so ein Fall von "weniger ist manchmal mehr".

vor kurzem gab es auch bei Films 'n' Fairytales einen ganz gelungen Post zum Klappentext ;)

Hattet ihr auch schon mal so ein Buch in der Hand bei dem der Klappentext/die Kurzbeschreibung eigentlich viel zu viel über die Geschichte aussagt?


Kommentare :

  1. Ich kenne eher den Fall, das der Klappentext ungefähr die Geschehnisse des 1. Kapitels umfasst, das Buch aber eine eine komplett andere Richtung geht. Da hab ich manchmal den Eindruck, der Verfasser hat das Buch gar nicht gelesen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^^ den Fall gibts natürlich auch noch stimmt. Wenn das Buch dann eine ganze andere Wendung nimmt als der Klappentext vermuten lässt :)

      LG♥

      Löschen
  2. Ja, ich kann dich verstehen. Finde es auch blöd wenn der Klapptext zu viel über das Buch verrät.

    AntwortenLöschen
  3. Hey danke für deinen lieben Kommentar ♥
    Ich freue mich wenn es dir gefallen hat :)

    Alles Liebe
    ♥♥♥

    http://ich-liebe-es-du-auch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Bounty,

    das ist mir auch schon bei vielen Büchern passiert. Ich habe schon öfters gelesen, dass Leute den Klappentext gar nicht lesen. Aber ich will dann doch wissen, um was es wirklich geht.
    Meistens lese ich den Klappentext aber nicht noch einmal, wenn ich mit dem Buch anfange, somit habe ich den dann eh meistens vergessen.

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich lese ihn ja auch immer :D vorallem, weils meine Kaufentscheidung beeinflusst. Aber zu viel will ich eben auch nicht wissen ;)

      Löschen
  5. Mich nervt so was immer.
    Bei "Dance of Shadows" von Yelena Black verrät der Klapptext eigentlich auch schon zu viel, vieles was im Klapptext angesprochen wird, erfährt die Protagonistin selbst erst im letzteren Drittel.

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. echt blöd... natürlich soll der Klappentext neugierig machen aber manchmal ist es einfach zu viel...

      Löschen
  6. Hey :)
    Hm, ich kann mich eigentlich nicht erinnern sowas schon einmal gehabt zu haben aber ich glaube dir das gerne. Ich kenne eigentlich auch eher den Fall, dass der Klappentext irreführend ist ^^'. Das ist auch ziemlich ärgerlich wenn man letztlich was anderes bekommt als versprochen wird...
    LG Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^^ ja das stimmt, wenn es hinterher um was ganz anderes geht als man erstmal vermutet ;)

      Löschen
  7. Bei "Zurück nach Hollyhill" ist es zwar nicht der Klappentext, aber der Text in der Innenseite des Buches... grrr!
    Soetwas ist immer total ärgerlich!
    LG Kasia

    AntwortenLöschen